Häkelkette

Häkelkette

Dienstag, 26. September 2017

Rosina trifft auf heißes Eisen


Als kleines Übergangsprojekt vor Beginn der Fleury-Jacke habe ich noch diesen Rosina-Schal begonnen. Die freie  Anleitung dafür stammt ebenfalls von Anett und ist hier erhältlich: http://www.ravelry.com/patterns/library/rosina-schal .


Beim Material habe ich mich für 2 Schoppel Zauberbälle 100 namens "Heißes Eisen" entschieden.
Verstrickt habe ich die Wolle mit Nadelstärke 3,5.


Bei 6 Mustersätzen in der Breite ergibt das eine Breite von 25 cm im Schal und ca. 40 cm an den Enden, Insgesamt hat der Schal eine Länge von 260 cm. Da kann man sich dick drin einwickeln.


Und dieses schöne Teile möchte ich zum Tausch anbieten. Als Nichtnäherin bin ich  immer auf der Suche nach schönen Projekttäschchen in allen Größen (komischweise füllen die sich immer rasant schnell). Wer also Lust hat, bitte melden!

Und damit beteilige ich mich heute am Creadienstag ( http://www.creadienstag.de/ ), bei den Dienstags Dingen ( http://dienstagsdinge.blogspot.de/ ) und bei Handmade on Tuesday ( http://handmadeontuesday.blogspot.de/ ). Und weil ich von Fanny dazu eingeladen wurde verlinke ich diesmal auch mit Fannys liebste Maschen ( https://fannysliebste.blogspot.de/2017/09/liebste-maschen-nr-7.html?showComment=1506319933473#c4087450722045323291 ).

Und überall lohnt es sich zu schauen ,was es sonst noch zu sehen gibt. Viel Spaß beim Stöbern.

Samstag, 23. September 2017

Buchvorstellung: "Mordsmäßig unverblümt" von Saskia Louis


In einer Strickzeitschrift hatte ich Werbung von "Mordsmäßig verstrickt" von Saska Louis gelesen. Die fand ich recht ansprechend. Als ich das Buch dann bestellen wollte stellte ich fest, dass es der zweite Band der Reihe ist. Also hab ich gleich 2 Bücher bestellt und mit dem ersten Band begonnen.
Und so liest sich der Klappentext:

Saskia Louis: Die Neuentdeckung! Ein echter Frauenroman und Frauenkrimi mit Witz, Humor, Anspruch und einem Schuss Liebesroman
Im Stil von Miss Marple und mit dem Witz von Laura Holt, der Privatdetektivin aus Remington Steele, greift die Blumenhändlerin Lou Manu Hauptkommissar Rispo, mit Aussehen von Til Schweiger, unter die Arme. Ob dieser möchte oder nicht.

Bei Lou Manu handelt es sich um eine qurilige, etwas chaotische junge Frau, die einen eigenen Blumenladen betreibt. Wie immer hat sie viel vor und wenig Zeit und so geschieht es, dass sie am Morgen auf dem Weg zur Arbeit auf ein vor ihr stehendes Auto auffährt. Der Fahrer des Wagens entpuppt sich als äußerst gut aussehendes männliches arrogantes Wesen und ist Polizeikommisar.

Etwas später am Tag geht Lou dann einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen nach, die kramt im Sperrmüll und findet ein kleines entzückendes Schächtelchen - und darin einen abgeschnittenen Finger! Lou ist vollkommen durch den Wind. Sie möchte unbedingt wissen, zu wem dieser Finger gehört und welches Verbrechen da geschehen ist. Sie wendet sich an Kommissar Rispo, mit der Bitte, sie an der Aufklärung des Falles zu beteiligen. Was primär natürlich unmöglich erscheint, wird über Beziehungen möglich gemacht. Lou darf mit ermitteln und sie und der Kommissar kommen sich näher....

Dieses Buch hat leider weder den Stil von Miss Marple und auch nicht so viel Witz wie ich gehofft hatte. Im Grunde ist es ein seichter Schnulzenroman und das Ende ist schon am Anfang absehbar. Ich hab das Buch noch im Urlaub gelesen und auch mit etwas Abstand finde ich es eher ärgerlich als unterhaltend. Dumm gelaufen, dass ich gleich 2 Bände gekauft habe...

Freitag, 22. September 2017

Sommerpost - Teil 8


Die letzte Sommerpost hat ein bisschen auf sich warten lassen. Obwohl Simone extra nach Deutschland gefahren ist, um die Post dort aufzugeben, war sie recht lange unterwegs.  Umso mehr freut es  mich, dass sie nun doch noch bei mir angekommen ist.


Simone hat für mich ein Stöffchen mit Sternenhimmel ausgesucht und meinte, ich könne es ja noch mit Perlen erstrahlen lassen. Und genau das werde ich auch tun. Vielen Dank Simone!

Was sonst noch verschickt wurde könnt ihr hier bewundern: https://post-kunst-werk.blogspot.de/2017/06/die-sommerpost-linkliste.html

Und weil das auch ein Grund zur Freude ist verlinke ich den Beitrag auch hier: http://freutag.blogspot.de/ . Schaut doch mal vorbei.

Donnerstag, 21. September 2017

eine kleine "Silberei"


Neulich fiel mir diese von mir gesilberte Perlkappe in Form einer Blüte wieder in die Hände. Diese Teilchen habe ich schon vor Jahren gemacht, dann fehlte mir aber die zündende Idee für die Montage. Nur mit einer Häkelkugel war mir das zu langweilig...

Als ich sie dann wieder in der Hand hielt , dachte ich, das Teilchen ist viel zu hübsch um nicht ausgeführt zu werden. Dann hatte ich die Idee, eine Häkelkugel noch zu überfädeln und nun ist die Kugel zusammen mit einer Perle montiert. So finde ich den Anhänger nun sehr edel.


Und damit beteilige ich mich heute bei RUMS ( http://rundumsweib.blogspot.de/ ). Schaut doch mal vorbei.

Dienstag, 19. September 2017

Jacke "Aureed" - in Arbeit


Heute zeige ich euch mal mein derzeitiges Strickprojekt. Diesmal habe ich die Jacke "Aureed" (http://www.ravelry.com/patterns/library/aureed ) auf den Nadeln. Dafür ausgesucht habe ich mir die Wollmeise pur (100 % Merino, 350 m/100 g) in Farbe Safran und ich stricke mit Nadelstärke 3,25.


Momentan habe ich ca. 1,5 Stränge verstrickt. Allerdings habe ich auch hier die Anleitung wieder etwas abgewandelt. Auch diese Jacke möchte ich vorne gleich lang haben. Deshalb habe ich nach der Ärmelabtrennung keine verkürzten Reihen gestrickt und ich nehme an den Seitenlinien zu, damit auch eine schöne A-Form entsteht.

Und damit beteilige ich mich heute am Creadienstag ( http://www.creadienstag.de/#/ ), bei Handmade on Tuesday ( http://handmadeontuesday.blogspot.de/ ) und bei den Dienstags Dingen ( http://dienstagsdinge.blogspot.de/ ). Schaut doch mal vorbei.

Samstag, 16. September 2017

Buchvorstellung: "Trügerische Nähe" von Susanne Kliem


Vor einiger Zeit habe ich euch hier "Das Scherbenhaus" von Susanne Kliem vorgestellt, ein Buch, das mir sehr gut gefallen hatte. Und so lag es nahe, auch ein weiteres Buch von dieser Autorin zu lesen. Und so lautet der Klappentext:

In einem Dorf vor den Toren Berlins erfüllen sich zwei Paare Mitte vierzig ihren Traum: Sie ziehen auf einen stilvoll renovierten Hof und freuen sich auf ein beschauliches, naturnahes Landleben. Die beiden Männer kennen sich aus Studienzeiten, auch ihre Partnerinnen Marlis und Nora verstehen sich gut. Als ganz unerwartet Livia, Marlis’ attraktive Tochter aus erster Ehe, auftaucht, setzt sie eine gefährliche Dynamik in Gang. Die junge Frau wirkt verzweifelt, scheint in etwas verstrickt, über das sie nicht sprechen möchte. Alle sorgen sich um sie. Doch Livia verfolgt ihre ganz eigenen abgründigen Interessen und spielt die Bewohner gnadenlos gegeneinander aus. In kürzester Zeit verwandelt sich der idyllische Hof in einen beklemmenden Ort: Eifersucht, Neid und Verdächtigungen vergiften alle Beziehungen und enden in erbitterter Feindschaft. Dann wird auf einer Waldlichtung eine Leiche gefunden. Und allen ist klar, dass der Täter nur einer von ihnen sein kann …


Auch dieses Buch ist atmosphärisch wieder sehr dicht. Es beginnt mit einem gemütlichen Grillabend inmitten der neu geschaffenen Idylle auf dem Land. Marlis ist gerade dabei, mit Wimpeln die Dekoration zu vollenden, Johannes hat bereits den Grill angeheizt und Nora deckt den Tisch für den Einweihungsabend. Da kommt Alexander von der Arbeit zurück, im Gepäck einen nagelneuen, hochmodernen Gasgrill und Johannes fügt sich wieder einmal Alexanders Wünschen. Da taucht die Nachbarin Diana auf, von Marlis eingeladen und Nora ist enttäuscht, hätte es doch der erste gemütliche Abend zu viert sein sollen.... Und schon spürt man als Leser, dass in dieser Idylle nicht alles eitel Sonnenschein ist.

Johannes ist ein preisgekrönter Architekt mit eigenem Büro in Berlin. Er hat es nach oben geschafft und will es nun wohl noch einmal wissen, ob er es mit seinem Studienfreund Alexander aufnehmen kann. Alexander, der schon damals jedes Mädchen habe konnte und gegen den Johannes verblasste, ist nun Professor und angesehener Wissenschaflter. Aber das Flirten hat er nicht aufgegeben und so stand die Ehe mit Nora kurz vor dem Umzug Spitz auf Knopf. Die beiden haben sich aber dafür entschieden, einen neuen Versuch zusammen zu wagen. Auch Nora ist eigentlich eine taffe Frau, Geschäftsführerin einer erfolgreichen Galerie. Der Misserfolg in der Zusammenarbeit mit einem Künstler hat sie jedoch vollkommen aus der Bahn geworfen. Auf den Land hofft sie nun, zu neuen Kräften zu kommen und sich zu erholen. Endlich möchte sich sich auch einem neuen Hobby, der Fotografie widmen. Mit Marlis, die kreativ kunsthandwerklich tätig ist, hat sie sich primär gut verstanden.

Und dann taucht Livia auf. Die bildschöne Tochter von Marlis besucht eigentlich eine Schauspielschule in München. Über den Grund ihrer Anreise möchte sie eigentlich mit ihrer Mutter reden. Die ist aber wieder mal nur voll des Lobs über das Können und die Fähigkeiten ihrer Tochter und hört ihr gar nicht weiter zu.. Livia möchte Beachtung und beginnt mit Alexander zu flirten. Zunächst weicht dieser aus, er hält zum einen nicht allzu viel von Livia und zum anderen möchte er tatsächlich seine Ehe nicht wieder gefährden. Aber Livia gibt nicht auf und Alexander fällt in seine alten Gewohnheiten zurück.... Aber auch Lukas,  der Sohn von Nora und Alexander verliebt sich Hals über Kopf in Livia und kann es nicht fassen, dass sein Vater eine Affäre mit ihr beginnt.. Und Livia spielt ihr durchtriebenes Spiel. Marlis vergöttert ihre Tochter und will davon nichts wahr haben, die Männer sind geblendet von ihrer Schönheit nur Nora durchschaut ihr intrigantes Wesen...

Zu allem Überfluss entscheidet Marlies, mal wieder ohne Livia zu fragen, dass diese die Hauptrolle in dem im Dorf geplanten Theaterstück übernehmen wird....

Das Buch  ist wieder sehr einfühlsam geschrieben.  Man spürt wie die Spannungen zunehmen, wie die Personen um Halt ringen...Man weiß, dass etwas passieren wird, aber was liegt im Dunkeln. Die Stimmung wird immer beklemmender und als Leser spürt man das hautnah.  Das ist wirklich ein Psychothriller  der Spitzenklasse!! Unbedingt lesen!

Freitag, 15. September 2017

Streichholzschachtelglück


Susanne (http://nahtlust.de/ ) hatte Anfang des Jahres zur Themenfindung für Streichholzschachteln eingeladen. Ein ausgeloster Themenfinder sollte dann 5 gestaltete Schachteln nach seinen Themen erhalten. Und da hatte ich Glück1

Inzwischen sind meine 5 Themen (Beperltes, Für alle Fälle, Reisekoffer, Im Wald und Aquarium) von Susanne sehr niedlich und einfallsreich umgesetzt worden. Und wie ihr seht, sind sie auch schon bei mir eingetroffen. Und als ob das nicht schon genug Grund zur Freude wäre, habe ich zusätzlich noch ein tolles Lesezeichen bekommen. (Die Idee dafür werde ich mir mal klauen....)

Vielen herzlichen Dank liebe Susanne, die Aktion und deine Post haben mir viel Freude bereitet. Schaut doch mal auf Susannes Blog vorbei, da könnt ihr wöchentlich eine neue Streichholzschachtel bewundern und viele andere tolle Sachen gibt es auch.

Und damit beteilige ich mich heute am Freutag ( http://freutag.blogspot.de/ ). Und auch da lohnt sich das Vorbeischauen.