Häkelkette

Häkelkette

Donnerstag, 18. Januar 2018

Zickzackloop


Von diesen Zickzackloops  ( https://nadelundfaden.beate-zaech.de/?cat=135 )habe ich bereits mehrere gestrickt und alle verschenkt. Nun hatte ich einen Rest Schoppel Zauberball "Heißes Eisen" vom Rosina Schal übrig und der sollte nun ein Loop für mich geben. Gestrickt habe ich wieder mit Nadelstärke 3,0.


Ich hab das Projekt schon im Oktober begonnen, aber immer nur zwischendurch dran genadelt. Denn so richtig Spaß macht mir das Stricken hier nicht, weil einfach kein Strickfluss entsteht. Man hat ja nie mehr als 11 Maschen auf der Nadel... Aber man kann hier auch sehr gut Reste verarbeiten...


Trotzdem freue ich mich nun sehr über meinen neuen loop und beteilige mich damit bei RUMS (http://rundumsweib.blogspot.de/ ) Schaut doch mal vorbei.

Dienstag, 16. Januar 2018

dicker Klunker


Bei dieser Kette habe ich mal einen richtigen dicken Klunker umfädelt. Der Rivoli hat einen Durchmesser von 27 mm. Ich hab ihn dieser Anleitung gearbeitet: https://www.etsy.com/listing/522277808/pendant-pattern-tutorial-for-beaded Allerdings wollte ich ihn nicht schlicht als Anhänger.


Um eine schöne Collierwirkung zu erzielen, habe ich eine Kette aus 11er Rocailles  mit kleinen Tropfen an der Seite gehäkelt und den umfassten Rivoli dann darin eingenäht.

Und damit beteilige ich mich heute am Creadienstag ( http://www.creadienstag.de/ ), bei Handmade on Tuesday ( http://handmadeontuesday.blogspot.de/ ) und bei den DienstagsDingen ( http://dienstagsdinge.blogspot.de/ ). Schaut doch mal vorbei.

Donnerstag, 11. Januar 2018

klein - fein - mein


Momentan habe ich für mich lauter größere Projekte in Arbeit. Aber vor einiger Zeit habe ich bei einer Perlenlieferung diese Pinch Beads als Geschenk dazu bekommen und die hab ich nun ratzfatz in in feines Armband verwandelt. Der zweifarbige Magnetverschluß ist ein prima Hingucker.

Und damit beteilige ich mich heute bei RUMS ( http://rundumsweib.blogspot.de/ ). Schaut doch mal vorbei.

Dienstag, 9. Januar 2018

ganz viel Flowerpower


Auf Pinterest bin ich den "Flowerpower" Bangles begegnet und fand sie gleich toll. Ziemlich schnell habe ich dann entschieden, für meine Freundinnen solche Armbänder in die Adventskalender zu packen.  Das untere Armband ist dann auch für Hedwig entstanden und weil Hedwig im Dezember auch Geburtstag hat, habe ich für sie die Kette oben gleich noch als Geschenk dazu gefädelt.



Dieses Armband in leuchtenden Orange und Beerentönen durfte Andrea auspacken.


Und eine weitere Farbkombination mit kräftigem Pink habe ich für Heidi gefädelt.


Und weil mir das Modell so gut gefällt habe ich für mein Wichtelgeschenk auch gleich so eine Kette gefädelt, diesmal in Blautönen mit Rosegold.  Ich mag solche Modelle, die doch was her machen, aber nicht unendlich viele verschiedene Materialien benötigen. Bei diesen Bangles kommen nur 11er Rocailles und Superduo Perlen zum Einsatz und doch sind unendliche Variationen möglich.

Die Anleitung dafür findet ihr hier: https://www.etsy.com/de/listing/218456830/beading-pattern-superduo-bead-pattern?utm_source=Pinterest&utm_medium=PageTools&utm_campaign=Share

Bei all den Geschenken hatte ich keine Zeit mehr um eines für mich zu fädeln. Das ist nun aber in Arbeit....

Und damit beteilige ich mich heute  am Creadienstag  ( http://www.creadienstag.de/ ), bei den DienstagsDingen ( http://dienstagsdinge.blogspot.de/ ) und bei Handmade on Tuesday ( http://handmadeontuesday.blogspot.de/ ). Schaut doch mal vorbei.

Samstag, 6. Januar 2018

Buchvorstellung: "Totenlied" von Tess Gerritsen


Von Tess Gerritsen habe ich schon öfter Thriller gelesen, die ich immer sehr packend fand. Deshalb war ich auch gespannt auf dieses Buch. Hier der Klappentext:

Von einer Italienreise bringt die Violinistin Julia Ansdell als Souvenir ein altes Notenbuch mit nach Hause. Es enthält eine handgeschriebene, bislang völlig unbekannte Walzerkomposition. Julia ist fasziniert von dem schwierigen Stück, doch jedes Mal, wenn sie die aufwühlende Melodie spielt, geschehen merkwürdige Dinge. Etwas Bösartiges geht von dem Walzer aus, etwas, was das Wesen von Julias dreijähriger Tochter auf beunruhigende Weise zu verändern scheint. Weil niemand ihr Glauben schenkt, reist Julia heimlich nach Italien, um nach der Herkunft der mysteriösen Komposition zu forschen ...

Julia Ansdell ist eine begeisterte Violinistin. Als solche war sie in Italien unterwegs, und kurz vor der Heimreise bleibt ihr noch etwas Zeit, um Souvenirs zu kaufen. In einem Antiquariat entdeckt sie einen Band mit Zigeunermelodien, darauf fällt ein handgeschriebenes Notenblatt - ein Walzer. Julia ist sofort fasziniert, in ihrem Kopf hört sie schon die Musik und sie ersteht die Noten. Dann fliegt sie nach Hause, wo sie von Ehemann und kleiner Tochter schon freudig erwartet wird. Ein paar Tage später spielt das Kind gerade sehr friedlich auf der Terrasse, da beschließt Julia die Zeit zu nutzen, um das neue Stück mal anzuspielen. Julia wird vollkommen gefangen genommen von der Intensität dieses Walzers und vergisst die Welt um sich herum. Als ihre kleine Tochter plötzlich blutig vor ihr steht, taucht sie aus der Musikwelt auf. Auf der Terrasse liegt die Tote Katze.... Julia hat keine Erklärung wie das passiert sein kann, außer ihre Tochter hat das absichtlich getan. Doch keiner will ihr glauben, dass ihre süße Tochter zu so einer Tat fähig sein könnte. Als Julia sich wieder einmal an das Stück macht und auch ganz schnell wieder mit der Musik verschmilzt verspürt sie plötzlich einen heftigen Schmerz und eine große Glasscherbe steckt in ihrem Oberschenkel. Wieder scheint das eine Tat ihrer Tochter zu sein. Im Krankenhaus findet sich ein Arzt, der ihre Ausführungen nicht als absurd darstellt und das kleine Mädchen wird gründlich untersucht. Doch alle Ergebnisse sprechen für ein vollkommen normal entwickeltes Kleinkind. Da aber Julias Mutter in diesem Alter an einer schweren Psychose erkrankt ist, glauben nun alle, dass Julia diese Taten selber vollbracht hat und möchten sie in eine psychiatrische Klinik einweisen.

Julia ist aber fest davon überzeugt, dass es einen Zusammenhang mit dieser Musik geben muss und sie beginnt zu recherchieren. Mit einer Musikerfreundin trifft sie sich dann in Venedig, denn alle bisherigen Sputen führen dort hin. Dort lebte Anfang des 20. Jahrhunderts eine jüdische Familie, seit Generationen Geigenbauer und Musiker... Aber die Enthüllung des Komponisten und seiner Geschichte rufen auch Feinde auf den Plan...

So wird das Buch zweigleisig erzählt. Im ersten Erzählstrang geht es um Julia und ihre Familie, ein Thriller der einen sofort packt,  im zweiten wird das Leben der jüdischen Familie zu Zeiten das Nationalsozialismus erzählt, auch hier sehr feinfühlig und packend.

Auch dieses Buch hat mich sehr fasziniert. Allerdings fand ich die Auflösung des Problems etwas abstrus und das Ende zu knapp....  Während sich mir am Anfang der Gedanke nach Übersinnlichem aufdrängte, war die Erklärung dann doch in der Realität zu finden, allerdings eben sehr weit hergeholt....

Alles in allem war das Buch spannend zu lesen, weil die beiden Erzählstränge so verschieden sind, nach dem Ende war ich aber ziemlich ernüchtert...


Freitag, 5. Januar 2018

Neujahrsblumen


Die ersten frischen Blumen des neuen Jahres sind eingezogen und natürlich mussten das Tulpen sein. Damit es richtig üppig aussieht, hat mir mein Sohn gleich 2 Bund davon gebracht und die habe ich mal wieder in meine Lieblingsvase gestellt.

Schaut mal bei Holunderblütchen vorbei ( https://holunderbluetchen.blogspot.de/ ) da gibt's noch mehr Blumenschmuck zu sehen.

Donnerstag, 4. Januar 2018

Häkeltäschchen


In Geschäften ist es immer weniger üblich, dass man zu seinen Einkäufen ein Täschchen bekommt, kostenlos schon gleich gar nicht mehr. Da ist es immer wichtiger, ein Ersatztäschchen parat zu haben.
Für diesen Fall habe ich dieses Täschchen gehäkelt. Das kleine Netz ist unglaublich dehnbar und kann wirklich viel aufnehmen. Nach Gebrauch kann es dann wieder klein zusammengefaltet im Boden der Tasche verschwinden und nimmt in der Handtasche wenig Platz weg.


Und damit beteilige ich mich heute  bei RUMS ( http://rundumsweib.blogspot.de/ ), bei Fanniy liebeste Maschen ( https://fannysliebste.blogspot.de/2017/12/liebste-maschen-nr-10.html ) und auch bei Häkelline (  https://haekelline.blogspot.de/2017/12/gehakeltes-gestricktes-powered-by.html ). Schaut doch mal vorbei.